Bonn-Aachen International Center
for Information Technology

Imprint

cosec

students

science

city life
cosec >students >Special events >Schüler-Krypto 2007 
bitkey
Account 
Password 
Register?New password?

Schüler-Krypto 2007 Nachlese

Rückmeldungen

Bildergalerie

Unsere Helfer mit der Kamera waren an beiden Tagen in den Räumen unterwegs und haben einiges an Fotos gesammelt. Die schönsten davon haben wir für Donnerstag und Freitag jeweils in einer Bildergalerie zusammengestellt.

Was war Schüler-Krypto 2007?

Joachim von zur Gathen, Alexander Pfister, Anna Engels-Putzka, Bruni Tschaki, Damien Vergnaud, Daniel Loebenberger, Daniel Plohmann, Elmar Gerhards-Padilla, Jamshid Shokrollahi, Jens Putzka, Jochen Tautges, Kai Gödde, Laila El Aimani, Martina Kuhnert, Matthias Kretschmer, Michael Nüsken, Michael Hemmersbach, Michel Degener, Rainer Herter, Raphael Ernst, Thomas Lüke, Tilman Jahn, Tobias Wilken, Wolfgang Apolinarski.

 

Am Donnerstag, den 22. Februar 2007, und am Freitag, den 23. Februar 2007, trafen sich 194 Schülerinnen und Schüler sowie 12 Lehrerinnen und Lehrer und ein Beobachter zur sechsten Schüler-Krypto, um etwas mehr über geheime Nachrichten, Ver- und Entschlüsselung zu lernen.

 

Nach einer einstündigen Einführung in das Thema durch Michael Nüsken ging es zur Sache. Jetzt galt es, in die Rolle von James Bond zu schlüpfen und RSA auf dem "in Bonds BMW Z8 eingebautem'' Computer zu programmieren. Gearbeitet haben wir mit dem Computeralgebrasystem MuPAD, mit dessen Hilfe man ohne Umwege mit beinahe beliebig großen Zahlen rechnen kann. Nach dem Mittagessen konnten Nachrichten von Moneypenny entschlüsselt und eigene Nachrichten untereinander ausgetauscht werden. Parallel dazu wurde spielerisch erfahren, wie der wesentliche Schritt bei RSA, das Potenzieren, so schnell ausgeführt werden kann, daß Ver- und Entschlüsseln innerhalb eines Augenzwinkerns vor sich gehen. Und am Ende durfte jeder sein persönliches visuelles Kryptogramm mit nach Hause nehmen.

Mathematik für James Bond & Co.

Die Handzettel, Folien und mehr bekommt ihr von Michaels Seiten .

Visuelle Kryptographie

Das einzige beweisbar sichere Verfahren der Kryptographie haben wir auch vorher schon erwähnt. Das sogenannte one-time-pad (manchmal als Einmalkladde übersetzt) ist ein symmetrisches Schlüsselverfahren wie alle Verfahren vor 1977. Die geheime Nachricht, sagen wir als eine Folge von Nullen und Einsen geschrieben, wird mit einem zuvor vereinbarten Schlüssel, der ebenfalls aus Nullen und Einsen besteht, verknüpft: Zeichen für Zeichen wird übersetzt. Steht im Schlüssel 0, so ist der verschlüsselte Wert gleich dem in der Nachricht. Steht im Schlüssel 1, so ist der verschlüsselte Wert gerade das Gegenteil des Zeichens in der Nachricht.

Visuelle_Kryptographie_zum_Ausprobieren...

Bond's Einsätze

Natürlich verwenden nach wie vor auch Geheimagenten geheime Codes. Unter diesen natürlich auch James Bond. Wir haben einen kleinen Einsatz für Euch vorbereitet:

Sonstiges

Wir haben noch ein Spiel mit Additionsketten zum schnellen Potenzieren gespielt.

Zum Weiterlesen

Es gibt auch ein paar Artikel, die versuchen, das Thema Kryptographie für Schüler verdaulich zu machen:

Leider sind diese Sachen fast alle auf Englisch, aber das ist kaum vermeidbar bei internationalen Veröffentlichungen. Und vermutlich werden einige dieser Links ausserhalb der Universität nicht so ohne weiteres verfügbar sein.

Letzte Nachrichten

In unserem Bestreben, die Veranstaltung Jahr für Jahr immer weiter zu verbessern, gibt es dieses Jahr einige Besonderheiten zu berichten.

Imprint, webmaster & more